Ursachen & Tipps – Wenn YouTube langsam ist oder nicht funktioniert

Die Videoplattform YouTube ist ein allseits bekannter „Allrounder“. Wenn man keine Lust hat, sich die Bedienungsanleitung vom neuen IKEA Schrank durchzulesen oder man beim Schrankaufbau den neuen Lieblingssong hören möchte, kann man auf YouTube ein geeignetes Video dafür finden. Wie könnte man die größte Videoplattform nicht lieben? Problematisch wird es dann, wenn YouTube mal wieder langsam ist oder YouTube nicht lädt. Wir informieren euch in diesem Artikel über eine mögliche Ursache, warum YouTube langsam sein könnte, und erklären euch die Hintergründe. Auch wenn ihr euch aufgrund unseres YouTube Unblockers nie wieder über die GEMA ärgern müsst und nun zu dem Personenkreis gehört, der bedeutend weniger Ausrufe à la „YouTube funktioniert nicht“ von sich gibt, so wollen wir euch dennoch eine mögliche Alternative zu YouTube nicht vorenthalten. Solltet ihr noch nicht im Besitz der smarten Freeware sein, so könnt ihr euch den YouTube Unblocker hier mit nur einem Klick herunterladen.


YouTube geht nicht mehr- mögliche Ursachen, warum YouTube langsam lädt

Freitagabend, das erste Feierabendbier wird geöffnet und man surft auf YouTube. Allerdings ist man damit nicht der Einzige. Ein Grund, warum das Streamen der Videos von YouTube langsam geht bzw. die Seite von YouTube nicht funktioniert, könnte sein, dass zu viele User gleichzeitig online sind. An der Nutzerzahl lässt sich ja nun schlecht etwas ändern, allerdings muss nicht zwangsläufig die Serverfarm der Plattform dafür verantwortlich sein, dass YouTube langsam lädt. YouTube hat weltweit ein Netz von Rechnern aufgebaut, das sogenannte Content Distribution Network (CDN). Von dessen Servern werden die Videoclips gestreamt. Abhängig von der Verfügbarkeit, gibt ein entsprechender CDN Server die Datenströme (also das Video) an euren Computer weiter. Internet Service Provider (ISP) (zu Deutsch:  Internetdienstanbieter) setzen die IPs dieser Server auf Filterlisten. Dadurch wird der Traffic von den Servern gebremst. Um der Drosselung, also dem Grund, warum YouTube langsam lädt, jetzt zu umgehen, muss man die IP-Adressen der Server des CDN zu sperren. Nun bleibt deinem Rechner nichts anderes übrig, als Verbindung zu YouTubes Hauptrechner aufzunehmen, dessen Server meist nicht auf den Filterlisten stehen. Das heißt, YouTube nimmt nicht erst Verbindung zu den CDN-Servern auf, sondern liefert die Datenströme direkt aus. So sollte man in Zukunft nicht mehr das Problem haben, dass YouTube langsam lädt. Wie ihr die CDN-Server sperren könnt, erfahrt ihr unter folgendem Link:

http://www.pcgameshardware.de/Youtube-Thema-163920/Specials/Youtube-beschleunigen-1067506/

YouTube funktioniert nicht- Neue App für Windows Phone geblockt

Alle Besitzer eines Windows Phone, die gern auf YouTube surfen, wird diese Nachricht wohl enttäuschen. YouTube funktioniert nicht auf Windows Phone bzw., präziser ausgedrückt, die neue YouTube App für das Handybetriebssystem Windows Phone funktioniert nicht. Der Mutterkonzern Google hat die erst kürzlich erschienene YouTube App für Windows Phone blockiert. Zentraler Streitpunkt der Auseinandersetzung zwischen Google und Microsoft ist hierbei der eingeschränkte mobile Zugriff auf YouTube für Besitzer eines Windows Phone im Vergleich zu den Konkurrenten Android und iPhone. Laut Microsoft stelle Google bewusst hohe Forderungen und baue Hürden für Microsoft auf. Nachdem Microsoft zunächst in Eigenregie eine YouTube App für Windows Phone herausgebracht hatte, musste der Konzern die App kurzerhand wieder zurückziehen, da Google die Nutzungsbedingungen von YouTube verletzt sah. Nun ist eine neue YouTube App in Zusammenarbeit der Unternehmen auf den Markt gekommen. Allerdings geht die Mehrzahl der vorherigen Anwendungen nicht mehr. Im Grunde genommen geht die YouTube App gar nicht, sondern stellt lediglich eine Verlinkung zur Mobilseite dar. Hoffen wir mal, dass die beiden Konzerne sich schnell einigen können.

Gibt es eine Alternative zu YouTube?

YouTube lädt nicht und egal, was ihr auch versucht, um den Fehler zu beheben, es geht nicht. Wenn das der Fall ist, benötigt man eine Alternative zu YouTube. Deswegen haben wir für euch eine kleine Auswahl an Alternativen zusammengestellt, sollte es doch mal vorkommen, dass die Videoplattform nicht lädt.

1. Vevo

Immer mehr Musikvideos werden auf YouTube durch die GEMA gesperrt, weil die Verwertungsgesellschaft und der Internetkonzern sich über Abgaben streiten. Jetzt startet der neue Musikdienst Vevo in Deutschland als eine Alternative zu YouTube. Nach jahrelangen Verhandlungen mit der Google Tochter konnte Vevo einen Deal mit der GEMA abschließen. Vevo gehört dem amerikanischen Unternehmen Sony und dem weltweit größten Musikkonzern Universal Music. Die User können auf die Alternative zu YouTube nicht nur über die Website, sondern auch über Apps oder beispielsweise die Spielkonsole Xbox zugreifen. Weitere Partnerschaften seien in Planung, heißt es. Der Dienst ist für die Nutzer kostenlos. Finanziert wird er über Werbeeinblendungen. Wir sind gespannt, ob sich Vevo zu einer guten Alternative zu YouTube entwickelt.

2. Daily Motion

Eine weitere Alternative zu YouTube ist das Videoportal Daily Motion. Das Unternehmen stammt aus Frankreich und die Videoplattform ähnelt bezüglich des Layouts der Website in großem Maße dem Layout von YouTube. Vor den Videos wird meist Werbung geschaltet und Nutzer können nebst dem Streamen auch Videos hochladen, nach Tags sowie Themenkanälen suchen, die eine gut sortierte Auswahl an Videos des entsprechenden Themas präsentieren.

3. MyVideo

MyVideo ist die deutsche Alternative zu YouTube, wobei der Firmensitz sich auch nach dem Kauf durch den ProSiebenSat.1 Konzern weiterhin im Ausland befindet. MyVideo verfügt über eine GEMA Lizenz, sodass zahlreiche Charthits für den Nutzer angeboten werden, zusätzlich zu nutzergenerierten Clips, TV Serien und Streams von Fernsehevents.

Fazit

Es bleibt abzuwarten, ob die anderen Videoplattformen sich je zu wirklich gefährlichen Konkurrenten gegenüber YouTube entwickeln. Fakt ist, eine hohe Useranzahl ist ihnen schon lange sicher. Allerdings hat es bisher noch kein Anbieter geschafft, den Marktführer vom Thron zu schubsen. Wenn ihr also weiterhin die große Auswahl von YouTube nutzen möchtet und auf das Konzept „streamen, hochladen, bewerten und kommentieren“ nicht verzichten mögt, so werdet ihr es sicherlich auch verkraften, sollte YouTube mal langsam sein.

Leave a Reply